Budweis
  • Buchungshotline: +49 (0)9924-7740
  • English

    Budweis ist in jedem Fall eine Reise wert.

    Sie starten durch den Böhmerwald vom Hotel Bergknappenhof aus Richtung Bayerisch Eisenstein, weiter nach Zelezna Ruda und erreichen Budweis nach ca. 135 Minuten. Es erwartet Sie die größte Stadt Südböhmens, welche nicht nur für ihr schmackhaftes Bier bekannt ist.

    Die lange Biertradition geht zurück bis ins Jahr 1795. Ebenfalls finden Sie in Budweis den ältesten Bleistifthersteller der Welt. Gegründet wurde Budweis vom böhmischen König Premysl Ottokar II. im Jahre 1265, wobei es eine wichtige Rolle spielte, dass hier der Zusammenfluss der Flüsse Moldau und Maltsch ist. Damals dienten diese Flüsse zum Verschiffen von Salz, Getreide, Graphit oder Gips, so kann man heutzutage auf Personenschiffen ungewöhnliche Blicke auf Budweis werfen. Das Barockrathaus steht am Premysl-Ottokar-II.-Platz, welches mit drei Türmen versehen, ursprünglich im Renaissance-Stil errichtet, in den Jahren um 1730 im Barockstil umgebaut wurde.

    Sie können je nach Tages- oder Jahreszeit dem Glockenspiel, welches von einem Passauer Unternehmer hergestellt wurde, lauschen. Die 16 computergesteuerten Glocken können 80 verschiedene Melodien spielen. Der Premysl-Ottokar-II.-Platz, der Marktplatz von Budweis, welcher in der Vergangenheit nicht nur zum Feiern sondern auch als Austragungsort von Hinrichtungen diente. In der Mitte des angeblich quadratischen Marktplatzes (stimmt nicht genau mit Maßen von 132 m x 137 m) befindet sich der Samson-Brunnen, mit seinen 17 m Durchmesser einer der größten Brunnen Tschechiens.

    Die Legende des Irrsteins, welchen man in der Nähe des Brunnens finden kann besagt, wer nach 22:00 Uhr unwissentlich darüber steigt, findet seinen Heimweg nicht mehr. Also nicht drüber steigen, nicht dass Sie Ihren Heimweg zum Hotel Bergknappenhof nicht mehr finden. Sehenswert sind die beiden Kirchen St. Nikolaus und die Todesangst-Christi-Kapelle. Unweit St. Nikolaus steht der Schwarze Turm, im Gotischen und Renaissancen Stil erbaut. Der Glockenturm ist über 72 m hoch und hat 9 Stockwerke. Von oben hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt, auf das Schloss Hluboká oder den Berk Klet. Budweis ist ebenfalls Universitätsstadt und das Bistum gehört zum katholischen Bistum Prag. Man kann sich aber nicht nur kulturell bilden, auf langen Uferwegen kann man spazieren durch Naturschutzgebiete mit Fischteichen und Wasser-, Sumpf- und Wiesenökosystemen.

    Bildquelle: Von Julian Nitzsche - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45525178